Staatstheater Nürnberg
Home > Spielplan > S. Prokofjew "Peter und der Wolf"

Ballett

S. Pro­kof­jew "Peter und der Wolf"

Ein Tanzstück „Über den Wolf“ (UA) von Goyo Montero

Sonntag, 01.11.2020

16:30 - 17:30 Uhr

Opernhaus

Diese Vorstellung muss leider entfallen.

Über den Wolf header

Musik von Sergej Prokofjew und Owen Belton (Neukomposition)

Aufnahme der Staatsphilharmonie Nürnberg

Eine Kooperation mit dem Schauspiel

Wie wirkt sich eine unsichtbare Bedrohung auf unser Handeln und Denken aus? Goyo Monteros Tanzstück „Über den Wolf“ ist eine Neuschöpfung, musikalisch inspiriert von Prokofjews ikonischem Klassiker „Peter und der Wolf“. Eine Intention des musikalischen Märchens war es, junge Zuhörer*innen mit der Instrumentation eines Sinfonieorchesters vertraut zu machen. In Monteros zeitgemäßer Interpretation des ikonischen Klassikers steht Peters Seelenkonflikt im Zentrum des Geschehens. Geleitet von Kammerschauspieler Thomas Nunner und vertanzt von unseren Compagnie-Mitgliedern, will diese Inszenierung Jugendlichen wie Erwachsenen einen Zugang zu eigenen inneren Anteilen und Emotionen ermöglichen.




Service-Hinweis: Leider muss diese Ballett-Produktion krankheitsbedingt auf Dezember 2020 verschoben werden. Die Premiere wird nach aktuellem Planungsstand am 12. Dezember 2020 nachgeholt werden. Alle weiteren Vorstellungstermine ab Mitte Dezember werden mit der Veröffentlichung unseres Winter-Spielplans bekannt gegeben und gehen voraussichtlich ab 2. November in den öffentlichen Kartenvorverkauf.

Wir bitten Sie, Ihre bereits gekauften Karten für die Produktion vorerst noch zu behalten. Für die individuelle Umbuchung auf einen neuen Termin wird sich unser Service-Team bis Ende Oktober aktiv bei Ihnen melden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Beschreibung

Peter versteht nicht nur die Sprache der Tiere, er überträgt auch seine Gedanken auf sie und ist auf diese Weise mit ihren zwiespältigen Gefühlswelten verwoben. So unterschiedlich sich diese Zustände auch äußern, zu guter Letzt wollen alle Akteure dieses Tanzstücks dasselbe erreichen: die Kontrolle über den Wolf, über das Unbekannte, das Bedrohliche. Die Aspekte von Gefahr, Angst und Isolation versus Mut, Nonkonformismus und Solidarität machen in Monteros Perspektive den zeitlosen Reiz der nur vermeintlich schlichten Märchenhandlung des Originals aus.

Für Tonkünstler Owen Belton ist die Mitwirkung an dieser Uraufführung bereits die achte Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Nürnberg Ballett. Er – genau wie Goyo Montero –, ist von Kindheit an mit den Klängen von Prokofjews illustrativem Märchen vertraut. Mithilfe seines originären, atmosphärischen Kompositionsprinzips baut Belton die Brücke zu den dunklen Regionen der Seele und schafft klangliche Verbindungen zur Originalpartitur. Für das Staatstheater Nürnberg Ballett komponierte Owen Belton in den letzten Jahren Musik für die Ballette „Cyrano“, „Latent“, „Don Quijote“, „Dürer’s Dog“, „Imponderable“ und zuletzt den Klangteppich zu „A Midsummernight’s Dream“ sowie „M“.

Mit der langersehnten ersten Premiere der aktuellen Spielzeit freut sich das Nürnberger Ballett zugleich außerordentlich auf die Wiederbegegnung und den Dialog mit unserem Publikum!

Team

Choreographie und Inszenierung, Text und Idee

Musikalische Leitung (Aufnahme)

Bühne

Kostüme

Licht

Komposition

Dramaturgische Beratung

Dramaturgie

Termine und Besetzung

Besetzung am 01. November 2020

Schauspieler

Staatstheater Nürnberg Ballett

Zusätzliche Informationen

Ihr Wunschtermin ist dabei, aber noch nicht im Vorverkauf? Kein Problem, Sie können Ihre Karten vormerken lassen!

Die Kolleg*innen der Theaterkasse werden Sie dann entsprechend kontaktieren.

Nennen Sie uns dafür einfach den gewünschten Termin:

per E-Mail: info@staatstheater-nuernberg.de
oder telefonisch unter +49-(0)180 / 1-344-276
(Festnetz 3,9 ct/Min; Mobilfunk bis 42 ct/Min)

Fotos
Foto(s) © Jesús Vallinas

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung