Staatstheater Nürnberg

Oper

Kopf frei!

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und den Nürnberger Nachrichten

Sonntag, 03.02.2019

11:00 - 12:15 Uhr

Diskussion

Deutsch vs. lustig
Im Rahmen der Opernproduktion "Ball im Savoy"

Gluck-Saal

Ein Gespräch mit Kevin Clarke und Tomer Gardi

Moderation: Peter Jungblut

Für manches mehr oder weniger Erfreuliche sind die Deutschen in aller Welt bekannt, doch der Humor gehört nicht dazu. Deutsch und lustig – ein unüberwindliches Gegensatzpaar? Zwar kann man das so allgemein nicht sagen, aber ganz aus der Luft gegriffen ist es nicht. Deutschland war einmal ein weltweit führender Humor- und Satireproduzent, insbesondere in der Weimarer Republik, als gerade im Musiktheater kein Tabu für Blödsinn galt. Die völlig humorbefreiten Nazis räumten auf: mit dem Spaß und auch mit den Menschen, die ihn sich ausdachten. Davon hat sich der deutsche Humor lange nicht erholt. Bis heute nicht? Anlässlich von Paul Abrahams 1933 verbotener Operette „Ball im Savoy“ und ihrer Neuinszenierung am Staatstheater Nürnberg geht BR-Redakteur Peter Jungblut mit seinen Gästen Tomer Gardi und Kevin Clarke dieser Frage nach.

Der israelische Autor Tomer Gardi hat mit seinem 2016 erschienen Buch „Broken German“ einen verblüffenden Blick auf die deutsche Sprache geworfen. Sein Deutsch hat er nicht aus Büchern gelernt, sondern auf der Straße. Um korrekte Grammatik kümmert er sich wenig, verstanden wird er von seinen Lesern trotzdem. Kevin Clarke ist Gründer des Operetta Research Center und gilt als einer der besten Kenner der Operettengeschichte weltweit. Sein besonderes Interesse gehört der Berliner Operette der 20er und 30er Jahre, zu deren aktueller Renaissance er viel beigetragen hat. Moderiert wird das Gespräch von Peter Jungblut, stellvertretender Leiter der Redaktion Kultur aktuell des Bayerischen Rundfunks, Kritiker, Kommentator und Glossist.

Kopf frei header

Manche Opern-Freunde lehnen sich gerne zurück: schöne Melodien, große Stimmen, Entspannung und Genuss. Das alles kann Oper sein, aber sie kann noch viel mehr. Auch in den großen Werken der Vergangenheit geht es um Themen, die uns heute ganz direkt betreffen. Um das zu unterstreichen, veranstaltet die Oper des Staatstheaters Nürnberg gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit den Nürnberger Nachrichten die Gesprächsreihe „Kopf frei!“, die von den Aufführungen auf der Bühne ins Herz der Aktualität vordringt.

Termine und Besetzung

Februar 2019

  • So., 03.02.2019, 11:00 Uhr

Juni 2019

Zusätzliche Informationen

Ihr Wunschtermin ist dabei, aber noch nicht im Vorverkauf? Kein Problem, Sie können Ihre Karten vormerken lassen!

Die Kolleg*innen der Theaterkasse werden Sie dann entsprechend kontaktieren.

Nennen Sie uns dafür einfach den gewünschten Termin:

per E-Mail: info@staatstheater-nuernberg.de
oder telefonisch unter +49-(0)180 / 1-344-276
(Festnetz 3,9 ct/Min; Mobilfunk bis 42 ct/Min)

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung