Staatstheater Nürnberg

Oper

Kopf frei!

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und den Nürnberger Nachrichten

Sonntag, 02.06.2019

11.00 - 12.30 Uhr

Diskussion

Die aktuelle Debatte zu "Lohengrin"

Gluck-Saal

Rollenspiele: Wagners Frauen und die Genderdebatte
Ein Gespräch mit Dagmar Leupold und Thomas Meinecke
Moderation: Martina Boette-Sonner

Ersatztermin für den ursprünglich angekündigten Termin am 19.05.

Kopf frei header

Manche Opern-Freunde lehnen sich gerne zurück: schöne Melodien, große Stimmen, Entspannung und Genuss. Das alles kann Oper sein, aber sie kann noch viel mehr. Auch in den großen Werken der Vergangenheit geht es um Themen, die uns heute ganz direkt betreffen. Um das zu unterstreichen, veranstaltet die Oper des Staatstheaters Nürnberg gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit den Nürnberger Nachrichten die Gesprächsreihe „Kopf frei!“, die von den Aufführungen auf der Bühne ins Herz der Aktualität vordringt.

Termine und Besetzung

Februar 2019

Juni 2019

  • So, 02.06.2019, 11.00 Uhr

Zusätzliche Informationen


> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.