Staatstheater Nürnberg

Schauspiel

Import/​Export: Gross­bri­tan­ni­en

Freitag, 21.06.2019

19:00 Uhr

Eröffnung der Internationalen Reihe - Eintritt frei

3. Etage Foyer

header

Hier finden Sie die komplette Programmübersicht des Wochenendes

GUTEN TAG! SIE SIND FRIEDENSNOBELPREISTRÄGERIN! Zumindest als Staatsbürgerin eines Landes in der Europäischen Union. Die nämlich bekam 2012 diesen Preis verliehen. Das Komitee ehrte damit die Umsetzung eines Traums, der entstand, nachdem der Kontinent sich zwei Mal hintereinander in grausamen Kriegen selbst zerstört hatte. Ein Traum von Frieden und Sicherheit, von Stabilität und Solidarität in einem geeinten Europa. Vieles davon ist mit der EU Wirklichkeit geworden. Anderes nicht. Und spätestens seit die Mehrheit der Briten für einen EU-Austritt gestimmt hat, muss man fragen: Wo steht das große Friedensprojekt Europa heute?

Beschreibung

EUROPA, das war ein Traum, der entstand, nachdem der Kontinent sich zwei Mal hintereinander in grausamen Kriegen selbst zerstört hatte. Ein Traum von Frieden und Sicherheit, von Stabilität und Solidarität. Vieles davon ist mit der EU Wirklichkeit geworden. Anderes nicht. Und spätestens seit die Mehrheit der Briten für einen EU-Austritt gestimmt hat, muss man fragen: Wo stehen wir heute mit dem großen Friedensprojekt Europa, für das selbst ein Konservativer wie Helmut Kohl als junger Mensch einst Schlagbäume niederriss? Eine große Frage scheint dabei die der UNABHÄNGIGKEIT. Die Brexit-Befürworter forderten Eigenständigkeit und Selbstbestimmung. Das ist verbrieftes Völkerrecht. Aber heißt das nicht auf der anderen Seite Abgrenzung? Was bedeutet Unabhängigkeit heute, wofür und von wem wollen wir unabhängig sein? Wollen wir dafür oder dagegen kämpfen? Und wenn man sich selbst als Europäerin begreift – kann man sich dann eigentlich von seiner Nationalität unabhängig machen? All diesen Fragen stellt sich das dritte Import/Export Wochenende im Dialog mit Großbritannien. Ausgangspunkt ist die hauseigene Produktion „Independence For All“, zu Gast sind neben dem international gefeierten Autor und Performer Chris Thorpe Künstlerinnen aus Nürnbergs Partnerstadt Glasgow. Darüber hinaus gibt es wieder Vorträge, Diskussionen, Partys und auch das Stadtschreiberinnen Projekt „Blickwechsel“, bei dem Künstlerinnen aus dem Gastland ihre Sicht auf Nürnberg formulieren, wird fortgesetzt.

Termine und Besetzung

Juni 2019

  • Fr., 21.06.2019, 19:00 Uhr

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie, dass im Schauspiel in der Regel weitere Vorstellungstermine in Planung sind.

Ihr Wunschtermin ist dabei, aber noch nicht im Vorverkauf? Kein Problem, Sie können Ihre Karten vormerken lassen!

Die Kolleg*innen der Theaterkasse werden Sie dann entsprechend kontaktieren.

Nennen Sie uns dafür einfach den gewünschten Termin:

per E-Mail: info@staatstheater.nuernberg.de
oder telefonisch unter +49-(0)180 / 1-344-276
(Festnetz 3,9 ct/Min; Mobilfunk bis 42 ct/Min)

> Spielplan

Nach oben