Staatstheater Nürnberg

Oper

Thomas Her­manns

Thomas Hermanns

Schauspieler*in (Gast)

Schauspieler

Ohne ihn hätte Deutschland deutlich weniger zu lachen: Thomas Hermanns ist seit über 25 Jahren einer der bekanntesten Moderatoren und Entertainer der Republik! Den von ihm vor 25 Jahren gegründeten Quatsch Comedy Club brachte er 1996 auf die Bildschirme: Im „Quatsch Comedy Club“ präsentieren bis heute Deutschlands bekannteste Komiker und Kabarettisten Auszüge aus ihren Bühnenprogrammen! Die Show ist noch immer das am längsten laufende Comedy-Format im deutschen Fernsehen (derzeit auf Sky One) und erhielt vier Mal den Deutschen Comedy Preis, die Goldene Kamera und den Bayerischen Fernsehpreis. Seine Fernsehauftritte sind geprägt von unterhaltsamem Entertainment und guter Laune, dies stellte er besonders in der Let’s Dance-Staffel von 2018 unter Beweis, in der er den sechsten Platz belegte. In der Promi-Version der RTL-Show „Wer wird Millionär“ erspielte er im November 2019 € 125.000,00 für den RTL-Spendenmarathon.

Als Autor schuf Thomas Hermanns die Kult-Serie „Lukas“ mit Comedy-Ikone Dirk Bach für das ZDF, aus seiner Feder stammen außerdem der Fernsehfilm „Meine beste Freundin“ und die Komödie „Sing, wenn du kannst!“. Auch auf der Theater- und Musicalbühne kennt sich der Entertainer bestens aus: Als Regisseur inszenierte Thomas Hermanns unter anderem Programme von Comedy-Kollegen wie Michael Mittermeier und Kaya Yanar, sowie die Shows „Grease“, „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“, 2015 hat er die Bussi-Bussi-Metropole München mit „Bussi – Das Munical“ beschenkt – seine ganz persönliche Liebeserklärung an das München der 80er Jahre. Sein Musical „Kein Pardon“ für das er hier nicht nur das Buch geschrieben, sondern auch die Regie übernommen hat, lief zuerst im Capitol in Düsseldorf und ist derzeit an der musikalischen Komödie der Oper Leipzig zu sehen. 2017 kam die Tournee-Show „Boybands Forever“ dazu, in der die größten Hits der Boybands von gestern und heute abgefeiert werden und Frauen ab 35 wieder Teenagerinnen sein können. 2019 übernahm er als bekennender Ballroom-Nerd die Regie der ersten großen Arena-Tour von „Let’s dance“.

Als Moderator war Thomas Hermanns jahrelang eines der Gesichter des Eurovision Song Contests: Bis 2008 moderierte er in der ARD den „Countdown Eurovision“ und führte durch den deutschen Vorentscheid zu dem Gesangswettbewerb. Außerdem präsentierte Thomas Hermanns den „Red Nose Day“ und den „Pop Club“. Von 2014 bis 2017 moderierte er die „European Film Awards“ und von 2015 bis 2018 war er als künstlerischer Leiter verantwortlich für die kreative Ausrichtung der „Goldenen Kamera“. Von 2016 bis 2017 führte er als Host durch die Kultursendung „West Art Live“ im WDR, in der er auch wechselnde Gäste zum Gespräch im Studio begrüßte. Seit 2015 ist er Gastgeber des „Radio Regenbogen Awards“. Abseits der Kameras engagiert sich Thomas Hermanns für die schwul-lesbische Emanzipation in der Gesellschaft, wofür er 2007 mit der Kompassnadel des Schwulen Netzwerk NRW e.V. ausgezeichnet wurde.

Foto © Stephan Pick

In dieser Spielzeit

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung