Staatstheater Nürnberg
Home > Das Haus der Künstler*innen > Künstler*innen > Sandra Weissmann-Ballbach

PLUS

Sandra Weiss­mann-Ball­bach

Sandra Weissmann-Ballbach

Regie

Regisseurin

Sandra Weissmann-Ballbach wurde 1977 in Erlangen geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Schauspielerin, zur Theaterpädagogin mit dem Schwerpunkt Regie und studierte Theater- und Dramatherapie in Hamburg. Sie sammelte erste Schauspielerfahrungen an kleineren Stadttheatern, beim Film und in der freien Theaterszene, war als Regie- und Dramaturgieassistentin am Staatstheater Nürnberg, Theater Erlangen und am Thalia Theater Hamburg tätig und inszenierte als Regisseurin Stücke wie "EQUUS" oder "Die Welle" in der Tafelhalle oder anderen freien Bühnen in Nürnberg. Von 2010 - 2015 arbeitete sie als Theater- und Dramatherapeutin in einer Psychotherapeutischen Klinik in Hamburg. 2016 arbeitete sie als Schauspielerin am Theater in Fürth, derzeit ist sie als freie Theaterpädagogin in verschiedenen Schulen wie zB. dem Hans-Sachs-Gymnasium in Nürnberg tätig. Seit der Spielzeit 2016/17 leitet sie das "Ensemble Extraordinaire" am Theater Erlangen. Sie entwickelt inklusive Konzepte sowie experimentelle Theaterstücke und ist auch als Autorin wie zB. für das Maskenspiel "Oda still im Menschenmeer" tätig, das in dieser Spielzeit auch im Theater "Salz und Pfeffer" in Nürnberg sowie am Internationalen Figurentheaterfestival zu sehen war. Ab der neuen Spielzeit 2019/20 wird sie mit ihrem Ensemble weitere Gastspiele (u.a. in Bochum und Bayreuth) geben. Die aktuelle Inszenierung wird derzeit von der Dokumentarfilmerin Cherima Nasa begleitet. Seit der Spielzeit 2018/19 leitet Sandra Weissmann-Ballbach am Staatstheater Nürnberg den Samstagsklub 2.

In dieser Spielzeit

> Spielplan

Nach oben