Staatstheater Nürnberg

Schauspiel

Pa­tri­cia Talacko

Bühne / Kostüm

Kostümbildnerin

Patricia Talacko, geboren 1976 in St. Gallen, studierte an der Kunstgewerbeschule Basel und Scénographie an der DAMU, der Theaterfakultät der Akademie der Musischen Künste in Prag. Von 2001 bis 2004 war sie Bühnenbildassistentin am Thalia Theater Hamburg und verwirklichte erste eigene Arbeiten mit den Regisseuren Laurent Chétouane, Armin Petras und Kai Ohrem. Seit 2004 ist sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin an diversen Theatern in Deutschland, der Schweiz, Russland und Tschechien tätig und hat unter anderem mit den Regisseur*innen Claudia Bauer, Armin Petras, David Bösch, Jo-Anna Hamann, Filip Nukolls und Kai Ohrem zusammengearbeitet. Seit 2009 ist sie Mitglied des Performance-Duos Puškin/Talacko mit regelmäßigen Auftritten und Ausstellungsprojekten vor allem in der tschechischen Kunstszene. 2013 kuratierte sie zusammen mit Zuzana Blochová die tschechisch-internationale Sektion „FLOW“ an der Prague Biennale.

In dieser Spielzeit

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.