Staatstheater Nürnberg

Oper

Mag­dol­na Par­d­it­ka

Magdolna Parditka

Bühne / Kostüm, Regie

Bühnen- und Kostümbilderin / Regisseurin

Das Regieteam Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka verbindet seit ihrer gemeinsamen musikalischen Ausbildung am Béla Bartók Konservatorium in Budapest eine enge künstlerische Zusammenarbeit. Seit 2006 entwickeln sie gemeinsam unkonventionelle Bühnenkonzepte, führen Regie und statten zudem ihre Produktionen selbst aus. Das Team wurde 2013 für den Deutschen Theaterpreis „DER FAUST“ in der Kategorie Regie-Musiktheater nominiert. Ab der Spielzeit 2019|20 inszenieren Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka Richard Wagners „Ring“-Tetralogie am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken.

Magdolna Parditka absolvierte als Stipendiatin des Freistaates Bayern die Akademie der Bildenden Künste in München. Sie gewann den internationalen Wettbewerb des Wagner-Forums für Musiktheater „Ring Award 2005“. Alexandra Szemerédy lernte nach Abschluss des Studiums an der Universität Mozarteum Salzburg bei Ursel und Karl-Ernst Herrmann, Christine Mielitz und Achim Freyer und wirkte bei zahlreichen Festspielproduktionen in Salzburg mit.

Jüngste Inszenierungen des Regieteams umfassen „Tosca“ (Staatsoper Hannover), „Rigoletto“ (Theater Heidelberg), „Salome“, „Written on skin“ (Oper Bonn), „Parsifal“, „Tristan und Isolde“ (Budapester Wagner-Tage), „Ascanio in Alba“ (Ungarische Staatsoper), „Madama Butterfly“, „Das schlaue Füchslein“, „Die Entführung aus dem Serail“, „Orfeo ed Euridice“, „Savitri“, (Landestheater Coburg), „Manon Lescaut“ (Pfalztheater Kaiserslautern), „La Gioconda“ (Tiroler Landestheater, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen). „La Bohème“ feierte in der Spielzeit 17/18 am Staatstheater Nürnberg Premiere.

> Spielplan

Nach oben