Staatstheater Nürnberg
Home > Künstler*innen > Adeline Schebesch

Schauspiel

Adeline Schebesch

Adeline Schebesch

Ensemble

Kammerschauspielerin

Adeline Schebesch erhielt ihre Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, wo sie anschließend neun Jahre als freie Schauspielerin arbeitete. Seit 1997 ist sie am Staatstheater Nürnberg engagiert. Sie war unter anderem als Lessings „Minna von Barnhelm“ zu sehen, in Schillers Der Parasit, und als Johanna in „Die Jungfrau von Orleans“, Marquise de Merteuil in Heiner Müllers „Quartett“, Anna Petrowna in Tschechows „Platonow“, sowie Barbara Fordham in „Osage County“ von Tracy Letts, Teiresias in der Antikenbearbeitung „Ödipus.Stadt“ von John von Düffel und die Staatsanwältin in „Terror“ von Ferdinand von Schirach.

1998 erhielt Adeline Schebesch den Darstellerpreis der Bayerischen Theatertage für Woody Allens „Kugeln überm Broadway“ und 2002 für Eve Enslers „Vagina Monologe“. 2012 schloss sie ihr Studium der Theater- und Medienwissenschaft sowie der Ur- und Frühgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen mit dem Magister Artium ab. Im selben Jahr wurde sie auch zur Kammerschauspielerin ernannt.

Ihre Stücke „Letzt(e) Stunde(n)“ über die letzte Stunde von Marilyn Monroe und „Körper“ wurden 2013 und 2018 am Staatstheater Nürnberg inszeniert.

Foto © Konrad Festerer

Nach oben