Staatstheater Nürnberg
Home > 21/22 Programme > Christmas Evening

Drama

Christ­mas Eve­ning

by Daniel Kehlmann

Directed by: Mirjam Loibl

Wednesday, 06/04/2022

07.30 PM - 08.40 PM

Kammerspiele

Replacement performance for "Die Tonight, Live Forever or The Nosferatu Principle". Tickets already purchased remain valid.

Heilig Abend header

High Noon the night before Christmas. An investigator and a terror suspect, a professor of philosophy, sit opposite each other in an interrogation room. He has limited time to get her to tell him where she’s planted a bomb, because it’s set to explode at midnight. But does the bomb really exist? And is the suspect really guilty or are we witnessing an abuse of state power? Daniel Kehlmann’s play depicting the duel between a radical left-wing critic of the system and her unpredictable interrogator explores terrorism, the extent and justification of state surveillance and the issue of the compatibility of freedom and security.

Description

„Immer schon wollte ich ein Stück schreiben, das in Echtzeit spielt: Genau die gleiche Zeit vergeht auf der Bühne und im Zuschauerraum, und das bedeutet natürlich, dass wir weder den Raum noch die Situation verlassen können – eine Reduktion auf die Grundsubstanz des Dramatischen – den Konflikt zwischen zwei Menschen“, schreibt Daniel Kehlmann, Autor von Romanen wie „Ich und Kaminski“, „Die Vermessung der Welt“ und „Tyll“, über sein neuestes Stück. Er stellt darin hochaktuelle Fragen, die zum Weiterdenken zwingen – Was ist Terror, was Verrat? Wo beginnt Gewalt? – und spielt geschickt mit Erwartungen und Ängsten der Zuschauer. Im Zentrum stehen ein Mann, eine Frau – und eine Uhr. Es ist Heilig Abend und Philosophieprofessorin Judith wurde auf dem Weg zu ihren Eltern aus dem Taxi geholt. Nun sitzt sie Thomas, einem Polizisten, gegenüber, der sie mit dem dringenden Verdacht konfrontiert, dass sie mit ihrem Ex-Mann für Mitternacht ein Bombenattentat geplant habe. Einen Terroranschlag auf unschuldige Menschen in genau der Nacht, in der Friede auf Erden herrschen sollte. Thomas weiß offenbar alles über Judith, über ihre gescheiterte Ehe, konspirative Treffen und ihre Theorien zu struktureller Gewalt. Er will wissen, wo die Bombe ist, nutzt seine Überlegenheit und macht ihr klar, dass nebenan ihr Ex-Mann ebenfalls verhört wird. Im Sinne des klassischen „Gefangenendilemmas“ spielt er die zu Verhörenden gekonnt gegeneinander aus. Aber im Duell zwischen Vernehmer und Beschuldigter verschieben sich trotzdem immer wieder die Machtverhältnisse. Denn Judith kennt sich aus mit Formen und Spielarten der Gewalt. Jedenfalls in der Theorie. Ihr Arbeitsgebiet sind die Werke von Frantz Fanon, eines entscheidenden Vordenkers der antikolonialen Bewegung. Sein Buch „Die Verdammten dieser Erde“ ist eine Art Manifest zur militanten Befreiung der Menschen Afrikas. Aus ihrer genauen Kenntnis gesellschaftlicher Gewaltstrukturen und Mechanismen heraus beginnt sie, Zweifel über die tatsächliche Rolle von Thomas als Polizist zu säen. Aus der Verdächtigen wird so nach und nach immer mehr eine Anklägerin des Systems, die Fragen nach Sinn und Zweck von Überwachung und auch dieses konkreten Verhörs stellt. Während sie Thomas mit den Fragen nach seiner Rolle in dieser Inszenierung staatlicher Willkür zunehmend aus dem Konzept bringt, lässt sich immer weniger sagen: Spielt Judith mit ihm oder ist sie tatsächlich, wie ursprünglich vermutet, zur ganz konkreten Gewalt bereit? Und die Uhr tickt…

Team

Directed by

Einrichtung für die Kammerspiele

Bühne und Kostüme

Dramaturgie

Licht

Video/Audio

Activate Youtube content

For further information, see our Privacy Notice

Photos

> What's On

> Digitaler Fundus

Top

This site uses third-party website tracking technologies in order to provide and improve its services and display advertisements relating to the interests of its users. Some of the third-party providers transfer data to servers in the United States, which may be associated with increased risk. Details can be found in the relevant cookie settings and in the privacy notice. Your consent is voluntary. You can change your cookie settings at any time.

Further information Data protection Imprint

These cookies are indispensable for the functioning of our website. They are automatically deleted when you close your browser or after a period of inactivity (24 hours).

These cookies collect information on how you use our website. They do not store any information that allows the user to be identified. Statistical data is deleted either automatically within 30 days or after evaluation has been completed, whichever period is longer.