Aktuelles

 

16.01.2018
"LiedGut extra" mit Jochen Kupfer auf den 28. 01. verschoben

Ursprünglicher Termin wird wegen Erkrankung abgesagt

Der für Donnerstag, 18. Januar 2018 (20 Uhr) angekündigte „LiedGut extra“-Abend muss aus Krankheitsgründen auf Sonntag, 28. Januar 2018 (11 Uhr) verschoben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Besucher*innen, die den Ausweichtermin nicht wahrnehmen können, können die Karten an der Kasse umtauschen oder zurückgeben.

Unter dem Titel „Wanderer“ präsentiert Kammersänger Jochen Kupfer in der Reihe „LiedGut extra“ ein sehr persönliches Liederprogramm im Nürnberger Opernhaus. Zusammen mit dem Pianist Marcelo Amaral hat er den Vormittag als Geschichte einer Lebensreise in sieben Etappen konzipiert, eines Wanderers auf der Suche nach dem Glück und seinem Platz im Leben. Das Programm vereint Lieder von Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms, Hans Sommer und Richard Strauss zur offenen Erzählung, die die Zuhörer einlädt, mit dem Sänger in die Seelenzustände des Wanderers mit einzutauchen. Eine individuell-persönliche und zugleich allgemeingültig-moderne Geschichte, für die der Videokünstler Boris Brinkmann einen Bilderreigen entwickelt hat, der die Geschichte atmosphärisch noch dichter erlebbar macht.
Jochen Kupfer gehört seit der Spielzeit 2005/2006 dem Ensemble des Staatstheaters an und hat sich mit Partien wie Wolfram von Eschenbach („Tannhäuser“), Marquis von Posa („Don Carlo“), Frank/Fritz („Die tote Stadt“), Graf Almaviva („Die Hochzeit des Figaro“) und Kurwenal in „Tristan und Isolde“ in die Herzen des Nürnberger Publikums gesungen. In der laufenden Saison ist er u.a. als Escamillo in „Carmen“, als Giorgio Germont in „La traviata“ und als Stolzius in „Die Soldaten“ zu erleben. Als Liebhaber der Gattung des klassischen Kunstliedes ist der Bariton auch einer der Initiatoren der Liederabendserie „LiedGut“ am Staatstheater Nürnberg, die sich seit 2010 als regelmäßiger Treffpunkt für Freunde des klassischen Liedgesangs etabliert hat. Neben den Konzerten mit kam-mermusikalischem Charakter im Gluck-Saal werden seit 2013 unter dem Titel „LiedGut extra“ auch international gefeierte Stars im Opernhaus präsentiert, wie Marlis Petersen, Christian Gerhaher und Pavol Breslik. Das „Extra“ in der Saison 2017/2018 ist der Kammersänger Jochen Kupfer nun selbst.

Karten für „LiedGut extra: Wanderer“ am 28.01.2018 sind über die neue Tickethotline Tel. 0180 – 1 – 344-276 (Festnetz 3,9 ct/Min, Mobil bis zu 42 ct/Min) oder die Homepage des Staatstheaters er-hältlich: www.staatstheater.nuernberg.de
[Zurück zur Übersicht]

Weitere News:

20.02.2018 : PREMIERE: „DRAUSSEN VOR DER TÜR“
15.02.2018 : LiedGut 38: Chansonabend mit Sophie Berner
14.02.2018 : PREMIERE: „LIEBEN. LEIDEN. WERTHER.“
07.02.2018 : Premiere: Wolfgang Amadeus Mozarts „Idomeneo“
06.02.2018 : Zum letzten Mal: „Dürer´s Dog“
02.02.2018 : Wiedersehen mit Ricardo Tamura im Opernhaus
30.01.2018 : PREMIERE: „AUFERSTEHUNG“ NACH LEO TOLSTOI
24.01.2018 : Wieder im Opernhaus: Bizets „Carmen“
18.01.2018 : Gábor Káli gewinnt internationalen Dirigenten-Wettbewerb
18.01.2018 : BERND REGENAUER ZU GAST IM SCHAUSPIELHAUS
12.01.2018 : Goyo Montero kreiert neue Choreographie für 46. Prix de Lausanne
12.01.2018 : Mikolaj Zalasinski mit dem Operatic Glare 2017 ausgezeichnet
10.01.2018 : Wiederaufnahme: "Othello"
21.11.2017 : Wiederaufnahme der „Zauberflöte“ mit Alpenpanorama
09.11.2017 : Uraufführung "Im Schatten kalter Sterne" muss abgesagt werden
24.10.2017 : Joana Mallwitz ab 2018/2019 GMD am Staatstheater Nürnberg
12.10.2017 : Zum zweiten Mal: Internationaler Gesangswettbewerb „Die Meistersinger von Nürnberg"
04.07.2017 : Auszeichnung für Staatstheater-Ensemblemitglied Frank Damerius
30.05.2017 : Gewinner des internationalen Dramenwettbewerbs 2017 in Tschechien und der Slowakei stehen fest: Roman Sikora gewinnt Uraufführung in Nürnberg
04.05.2017 : Der Spielplan 2017/2018 am Staatstheater Nürnberg
30.04.2017 : Zur Familienführung ins Opernhaus
21.11.2016 : Forschungsprojekt erhält Unterstützung
09.11.2016 : Das neue Leitungsteam ab 2018/2019 hat sich vorgestellt