Tim Kuypers

 
Tim Kuypers war nach Abschluss seines Master-Studiums Oper am Conservatorium van Amsterdam von 2011 bis 2013 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper, wo er in mehr als 250 Aufführungen zu erleben war. Unter Kirill Petrenko war er hier als Einäugiger in „Die Frau ohne Schatten” und als Haudy in „Die Soldaten“(Aufführung des Jahres 2014) zu hören.
Er gastierte beim Lucerne Festival in der Schweiz, beim Dartington Summerfestival in England, im Konzerthaus in Berlin, Théâtre de Champs Elysées in Paris und im Koninklijk Concertgebouw in Amsterdam.Sein Repertoire umfasst Partien wie Silvio in „Der Bajazzo“, den Grafen Almaviva in „Die Hochzeit des Figaro“, Wolfram in „Tannhäuser“, Marullo in „Rigoletto“, Vater in „Hänsel und Gretel”, Sid in „Albert Herring”, Belcore in „Der Liebestrank”, Pantalon in „Die Liebe zu den drei Orangen“ u.a. Tim Kuypers sang unter Dirigenten wie Marco Armiliato, Fabio Luisi, Zubin Mehta, Kirill Petrenko, Vladimir Jurowski, Bertrand de Billy, Paolo Carignani, Kent Nagano, Ádám Fischer, Asher Fisch, Oksana Lyniv, Marc Piollet, Emmanuel Villaume, Karl Mark Chichon, Omer Meir Wellber und Francesco Angelico und arbeitete mit Regisseuren wie Richard Jones, Hans Neuenfels, Barrie Kosky, Krzysztof Warlikowski, Andreas Kriegenburg, Jürgen Rose, Philipp Stölzl, David Bösch, Carlus Padrissa/La Fura dels Baus, Christiane Pohle u.a. Kuypers ist regelmäßig in Konzerten und Liederabenden zu hören. Zu seinem Repertoire zählen u.a. die Liederzyklen von Mahler, Schuberts „Winterreise“, Martins „6 Monologe aus Jedermann”, Schumanns „Liederkreis op.39” und „Kerner-Lieder” oder Brahms „Lieder und Gesänge op.32”. Zu seinem Konzertrepertoire zählen u.a. die Bariton/Bass-Partien in Mendelssohns „Elias”, die Requien von Brahms, Fauré und Duruflé, Händels „Messiah”, Orffs „Carmina Burana” und Bachs „Johannes-“ und „Matthäus-Passion“. Am Staatstheater Nürnberg wird Tim Kuypers als Haudy in „Die Soldaten“ auf der Bühne stehen.

Website

In dieser Spielzeit:

Die Soldaten: (Haudy)