Stefan Willi Wang

Moderation, Schauspieler 
Stefan Willi Wang
Stefan Willi Wang wurde in Quedlinburg geboren. Nach seinem Abitur in Berlin studierte er dort drei Jahre Germanistik und Kunstgeschichte und spielte nebenbei in einer Theatergruppe. Von 2001 bis 2005 absolvierte Stefan Willi Wang seine Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Darstellende Kunst in Stuttgart, bereits begleitet von Gastengagements am Staatstheater Stuttgart, am Badischen Staatstheater Karlsruhe, am Zimmertheater Tübingen und an der Landesbühne Esslingen. Es folgte ein vierjähriges Festengagement am Schauspiel Kiel. Dort war Stefan Willi Wang unter anderem als Werther in Goethes „Die Leiden des jungen Werther", Schillers „Don Carlos" und als Franz Moor in Schillers „Die Räuber" zu sehen. Außerdem wirkte er in Hörspiel-, Film- und Fernsehproduktionen mit. Seit Februar 2010 gehört Stefan Willi Wang dem Schauspielensemble des Staatstheaters Nürnberg an. Hier spielte er bisher unter anderem Sammy in Willy Russells „Blutsbrüder", Wojnizew in Tschechows „Platonow" und Oliver in Alexi Kaye Campbells „Pride".

Website

In dieser Spielzeit:

Kasimir und Karoline: (Kasimir)
Glück gehabt
Die Katze auf dem heißen Blechdach: (Brick)
Die Wiedervereinigung der beiden Koreas
Draußen vor der Tür: (Der andere Beckmann)
Die 39 Stufen: (Mr. Memory, Bauer, Mrs. Jordan, Mr. McGarrigle, Mr. McQuarrie, Vertreter, Zeitungsjunge, Milchmann, Schurke, Polizist, Pilot, Platzanweiserin u.a.)
Szenische Lesung der Preisträger-Texte Platz 1: Singing Green: (Russian)
Robert Redfords Hände Selig: (Gero)
Raumstation Sehnsucht (UA): (Der ganz Andere)
Die Jungfrau von Orleans: (Graf Dunois, Bastard von Orleans / Talbot, Feldherr der Engländer / Etienne, ein Freier)

Ab September präsentiert sich das Staatstheater Nürnberg unter der kommenden Intendanz von Jens-Daniel Herzog im neuen Gewand.

Erhalten Sie bereits jetzt einen Ausblick auf unsere zukünftige Internetpräsenz und entdecken Sie den Spielplan aus Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert sowie alle neuen Künstler auf unseren Sonderseiten zur Spielzeit 2018/2019.

Viel Spaß dabei!

> Jetzt neue Spielzeit entdecken