Peter Tilling

 
Peter Tilling
Peter Tilling studierte Dirigieren bei Peter Eötvös, Violoncello bei Martin Ostertag sowie Klavier bei Paul Dan. Als Cellist spielte er von 2000 bis 2002 bei den Münchner Philharmonikern sowie u.a. beim Ensemble Modern Orchestra und beim SWR Sinfonieorchester, bevor er als Musikalischer Assistent u.a. mit Nikolaus Harnoncourt, Thomas Hengelbrock, Franz Welser-Möst, Ingo Metzmacher, Thomas Adès und Sylvain Cambreling bei den Salzburger Festspielen und den Bayreuther Festspielen arbeitete. Aufsehen erregte sein Debüt als Einspringer bei den Bayreuther Festspielen 2011 mit „Tannhäuser“. Er dirigierte am Opernhaus Zürich „Die Frau ohne Schatten“, Wolfgang Rihms „Dionysos“ an der Nederlandse Opera Amsterdam, „Die Fledermaus“ an der Staatsoper Stuttgart, „La traviata“ am Landestheater Coburg sowie Strawinskys „The Rake‘s Progress“ am Theater an der Wien und „Die Krönung Poppeas“ an der Opéra national Montpellier. Peter Tilling war Kapellmeister und Solo-Repetitor am Badischen Staatstheater Karlsruhe, 1. Kapellmeister am Theater St. Gallen, Assistent und Gastdirigent am Opernhaus Zürich sowie Gastdirigent am Landestheater Coburg. Konzerte dirigierte er u.a. bei der Gruppe für Neue Musik Berlin, dem Wuppertaler Sinfonieorchester, den Göteborger Sinfonikern, der Jenaer Philharmonie, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Jungen Deutschen Philharmonie und beim Orchestre National de Montpellier. Zuletzt dirigierte und leitete er den „Samstags-Gruß“ bei der Gesamtaufführung von Karlheinz Stockhausens „Samstag aus Licht“ im Rahmen der Musica viva in München. Bei der Münchener Biennale 2014 dirigierte er die Uraufführung von Hèctor Parras neuer Oper „Das geopferte Leben“ mit dem ensemble recherche und dem Freiburger Barockorchester. Er ist außerdem Initiator und Leiter des ensemble risonanze erranti.
Diese Spielzeit stand er u.a. für „Turandot“ am Pult und wird u.a. noch „Die Hochzeit des Figaro“ dirigieren.

Website

In dieser Spielzeit:


Ab September präsentiert sich das Staatstheater Nürnberg unter der kommenden Intendanz von Jens-Daniel Herzog im neuen Gewand.

Erhalten Sie bereits jetzt einen Ausblick auf unsere zukünftige Internetpräsenz und entdecken Sie den Spielplan aus Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert sowie alle neuen Künstler auf unseren Sonderseiten zur Spielzeit 2018/2019.

Viel Spaß dabei!

> Jetzt neue Spielzeit entdecken