Luca Lombardo

Tenor 
Luca Lombardo wurde in Marseille geboren und studierte Gesang bei Claude Thiolas in Treviso. Er ist Preisträger der internationalen Gesangswettbewerbe „Canto Lirico Enrico Caruso“, „Prix Georges Thill“, „Les Voix d’Or“ und „Francisco Viñas“. Seinen großen internationalen Durchbruch feierte Luca Lombardo als Gabriele in „Simon Boccanegra“ an der Vlaamse Opera in Antwerpen und als Turiddu in „Cavalleria rusticana“ am Opernhaus Sydney. Es folgten Engagements an den großen weltweit u.a. am Grand Théâtre de Genève, an der Opéra de national de Paris, der Wiener Staatsoper, der Opéra de Montpellier, der Mailänder Scala, der Oper Frankfurt, der Scottish Opera, der Bayerischen Staatsoper, der Opéra-Comique, der Israeli Opera, der Metropolitan Opera New York und beim Glyndebourne Festival. Zu Luca Lombardos Repertoire zählen v.a. die großen Tenorrollen des italienischen und französischen Fachs wie Rodolfo („La Bohème“), Alfredo („La Traviata“), Des Grieux („Manon Lescaut“), Manrico („Der Troubadour“), Cavaradossi („Tosca“), Pinkterton („Madama Butterfly“), Don Carlos („Don Carlos“), Andréa Chenier („Andrea Chénier“), Don José („Carmen“), Hofmann („Hoffmanns Erzählungen“), Werther („Werther“) und Henri („Die sizilianische Vesper“).
In der Spielzeit 2015/2016 ist Luca Lombardo u.a. in der Titelrolle in Massenets „Werther“ und als Rodolfo in „Luisa Miller“ am Teatro Verdi in Triest zu erleben. Am Staatstheater Nürnberg singt er die Rolle des Éléazar in Halévys Grand opéra „Die Jüdin“. In dieser Partie war er bereits in der letzten Saison an der Opéra de Nice zu sehen.

Website

In dieser Spielzeit: