Franz Suhrada

Schauspieler 
Franz Suhrada
Franz Suhrada schloss eine Lehre als Industriekaufmann ab, bevor er im Alter von 19 Jahren in die Schauspielschule Krauss in Wien eintrat. Sein erstes Bühnenengagement hatte er 1975 – noch während seiner Ausbildung – im „Theater der Courage“, das heute ein Teil des Theater Drachengasse ist. Für seine Darstellung in „Die Eisernen“ von Aldo Nicolaj erhielt er im selben Jahr den Kritikerpreis. Ab 1976 wirkte er hauptberuflich als Schauspieler. Verschiedene Engagements als Theaterschauspieler führten ihn unter anderem an die Freie Volksbühne Wien, Volksoper Wien, das Raimundtheater Wien, Ronacher Wien, Salzburger Landestheater, Linzer Landestheater, die Wiener Kammeroper, das Theater in der Josefstadt, Opernhaus Graz, die Staatsoper Prag, Staatsoper Hamburg und die Oper Leipzig (Musikalische Komödie Leipzig).

Dem österreichischen Fernsehpublikum wurde er vor allem durch seine Rolle als Polizist in der ORF-TV-Serie „Kottan ermittelt“ bekannt. Auch in den Serien „Tohuwabohu“, „Ein echter Wiener geht nicht unter“ und der „Alpensaga“ hatte er Auftritte. In der Serie „Cafe Lotto“ spielte er 13 Jahre lang einen Kellner.

Weiterhin wirkt er als Sprecher für Werbungen und Hörbücher. Zu den von ihm gesprochenen Hörbüchern zählen die „Wiener Schmankerln“ und zwei als Hörbuch veröffentlichte „Kottan“-Folgen („Hartlgasse 16a“ und „Der Geburtstag“). Zuletzt war Suhrada unter anderem in den Wiener Kammerspielen in „Der Hausfreund“ von Eugène Marin Labiche (2005), bei den Vereinigten Bühnen Bozen in „Der Floh im Ohr“ von Georges Feydeau (2007) und „Der eingebildete Kranke“ von Molière (2007/2008) sowie im stadtTheater walfischgasse in „Die Eisernen“ von Aldo Nicolaj zu sehen.

In der aktuellen Spielzeit in:

Website

In dieser Spielzeit:


Ab September präsentiert sich das Staatstheater Nürnberg unter der kommenden Intendanz von Jens-Daniel Herzog im neuen Gewand.

Erhalten Sie bereits jetzt einen Ausblick auf unsere zukünftige Internetpräsenz und entdecken Sie den Spielplan aus Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert sowie alle neuen Künstler auf unseren Sonderseiten zur Spielzeit 2018/2019.

Viel Spaß dabei!

> Jetzt neue Spielzeit entdecken