Tristan und Isolde

Sonntag, 22.03.2015 von 17:00 - 22:00 Uhr, Opernhaus
Oper von Richard Wagner
: Handlung in drei Aufzügen, Dichtung vom Komponisten
Zum letzten Mal
Eine Oper, die durch innere Bewegtheit, durch einen unaufhörlichen Strom an Gedanken und Empfindungen in ihren Bann zieht: Tristan will seine Liebe zu Isolde nicht wahrhaben und sieht in ihr nichts als ein Verhängnis. Gleichzeitig verwandeln sich Isoldes Gefühle für Tristan, der ihren Verlobten ermordet hat, von Rache in Liebe. Beide wagen erst im Glauben, den Tod vor Augen zu haben, sich gegenseitig ihre Liebe einzugestehen. Dem Augenblick des Glücks folgen unendliche Qualen. Die harmonisch-modulatorische Klangwelt, das Nicht-Auflösen von Spannungen schraubt sich ins Unermessliche. Diese Ruhelosigkeit beschreibt die brennende, verzehrende Sehnsucht, die durch nichts zu stillen ist als den Tod. ... [mehr]

Besetzung

: Musikalische Leitung: Marcus Bosch
: Regie / Inszenierung: Monique Wagemakers
: Bühnenbild: Dirk Becker
: Kostüme: Gabriele Heimann
: Chor: Tarmo Vaask
: Dramaturgie: Sonja Westerbeck


Tagesaktuelle Besetzung : 22.03.2015

Marcus Bosch (Musikalische Leitung), Torsten Kerl (Tristan), Pavel Shmulevich (König Marke), Claudia Iten (Isolde), Jochen Kupfer (Kurwenal), Hans Kittelmann (Melot), Roswitha Christina Müller (Brangäne), Kwonsoo Jeon* (Ein Hirt / Stimme eines jungen Seemanns), Daniel Dropulja* (Ein Steuermann), Staatsphilharmonie Nürnberg, Chor des Staatstheater Nürnberg

* Mitglied des Internationalen Opernstudios