Leichte Muse im Wandel der Zeiten

Sonntag, 12.06.2016 von 11:00 - 17:00 Uhr, Gluck-Saal
In Kooperation mit:
: Eine Tagung zum Forschungsprojekt "Inszenierung von Macht und Unterhaltung - Musiktheater in Nürnberg 1920-1950"
: In Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth und dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände - Museen der Stadt Nürnberg
MIT
Prof. Dr. Anno Mungen (Leitung), Dr. Kevin Clarke, Prof. Dr. Nils Grosch, Dr. Carolin Stahrenberg u. a.
TAGUNG
Mit Exotik, Witz und Erotik begeisterte die (Jazz-) Operette das Publikum der 20er Jahre; unter dem Hakenkreuz wurde diese einst frivole Unterhaltungsgattung zum Mittel politischer Propaganda umfunktioniert – auch und v.a. in Nürnberg, der Stadt der Reichsparteitage. Mit diesem Werdegang des musikalischen Unterhaltungstheaters von der Weimarer Republik bis in die NS-Zeit beschäftigt sich das Symposium „Leichte Muse im Wandel der Zeiten“. Neben den Vorträgen von namhaften Spezialisten des Genres erwartet die Besucher zudem ein Konzert, in dem vergessene, unbekannte, aber auch vermeintlich bekannte Melodien der Operette der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erklingen werden.
Als Auftaktveranstaltung des Forschungsprojektes „Inszenierung von Macht und Unterhaltung – Musiktheater in Nürnberg 1920-1950“, das seit 2014 die Instrumentalisierung des Musiktheaters in Nürnberg als Propagandainstrument der NS-Kulturpolitik untersucht, präsentiert die Tagung außerdem erste Forschungsstände.

PROGRAMM
11.00 Uhr Begrüßung

11.15 Uhr
Einführung zum Forschungsprojekt „Inszenierung von Macht und Unterhaltung: Musiktheater in Nürnberg 1920-1950“
Prof. Dr. Anno Mungen, ... [mehr]

Besetzung

Für diese Produktion liegen keine Besetzungsdaten vor.

Ab September präsentiert sich das Staatstheater Nürnberg unter der kommenden Intendanz von Jens-Daniel Herzog im neuen Gewand.

Erhalten Sie bereits jetzt einen Ausblick auf unsere zukünftige Internetpräsenz und entdecken Sie den Spielplan aus Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert sowie alle neuen Künstler auf unseren Sonderseiten zur Spielzeit 2018/2019.

Viel Spaß dabei!

> Jetzt neue Spielzeit entdecken