Ein Maskenball - Un Ballo In Maschera

Mittwoch, 14.10.2015 von 19:30 - 22:20 Uhr, Opernhaus : Wiederaufnahme
Mit freundlicher Unterstützung:
Melodramma in drei Akten von Giuseppe Verdi
: Text von Antonio Somma nach „Gustave III; ou le Bal masqué“ von Eugène Scribe
: In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
: Koproduktion mit dem Théâtre du Capitole Toulouse
19.00 UHR OPERNFÜHRER LIVE
Riccardo, der Gouverneur von Boston, ist heimlich in Amelia, die Frau seines besten Freundes Renato, verliebt. Die Warnungen vor einer Verschwörung schlägt er ebenso in den Wind wie die Prophezeiung seines baldigen Todes. Als er sich nachts mit Amelia trifft, kann Renato gerade noch verhindern, dass die Verschwörer Riccardo in den Hinterhalt locken. Doch er entdeckt, dass Riccardos Geliebte seine eigene Frau ist. Aus dem besten Freund wird ein Todfeind. Bei einem Maskenball soll der Gouverneur getötet werden, und Renato macht sich zum Vollstrecker eines finsteren Plans.

Liebe, Freundschaft, Rache und ein Maskenball – Giuseppe Verdi hat mit der 1859 uraufgeführten Oper „Ein Maskenball“ einen packenden Krimi komponiert, der auf einer wahren Begebenheit beruht. 1792 ermordeten schwedische Adelige ihren König Gustav III. auf einem Maskenball. Eugène Scribe verarbeitete dieses schockierende Ereignis bereits 1833 zu einem dramatischen Bühnenwerk mit vielen spannungsvollen Details. Giuseppe Verdi war fasziniert von Scribes Libretto, weil mit der heimlichen Liebe und dem Umschlagen von Freundschaft in Feindschaft mehrere von Verdis zentralen Themen in dem Stück behandelt wurden. ... [mehr]

Besetzung

: Musikalische Leitung: Marcus Bosch
: Inszenierung: Vincent Boussard
: Bühne: Vincent Lemaire
: Kostüme: Christian Lacroix
: Chor: Tarmo Vaask
: Dramaturgie: Kai Weßler


Tagesaktuelle Besetzung : 14.10.2015

Marcus Bosch (Musikalische Leitung), David Yim (Riccardo), Mikolaj Zalasinski (Renato), Katrin Adel (Amelia), Chariklia Mavropoulou (Ulrica), Csilla Csövari (Oscar), Wonyong Kang (Silvano), Daniel Dropulja* (Samuel), Alexey Birkus (Tom ), Chool Seomun (Richter ), Emanoel Velozo (Diener Amelias), Staatsphilharmonie Nürnberg, Chor des Staatstheater Nürnberg, Jugendchor des Lehrergesangvereins Nürnberg, Statisterie des Staatstheater Nürnberg

* Mitglied des Internationalen Opernstudios

Ab September präsentiert sich das Staatstheater Nürnberg unter der kommenden Intendanz von Jens-Daniel Herzog im neuen Gewand.

Erhalten Sie bereits jetzt einen Ausblick auf unsere zukünftige Internetpräsenz und entdecken Sie den Spielplan aus Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert sowie alle neuen Künstler auf unseren Sonderseiten zur Spielzeit 2018/2019.

Viel Spaß dabei!

> Jetzt neue Spielzeit entdecken