Die Rückkehr des Odysseus - Il ritorno d'Ulisse in patria

Samstag, 30.06.2018 von 19:30 - 22:30 Uhr, Opernhaus
Mit freundlicher Unterstützung von:
Tragedia di lieto fine in einem Prolog und drei Akten von Claudio Monteverdi
: Libretto von Giacomo Badoaro
: Koproduktion mit dem Théâtre des Champs-Élysées, Paris, und der Opéra de Dijon
: In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Ersatzvorstellung für das Abo V1
19.00 UHR OPERNFÜHRER LIVE
Zehn Jahre hat Odysseus, König von Ithaka und Stratege des trojanischen Krieges, vor Troja gekämpft, zehn Jahre braucht er, um nach vielen Irrfahrten nach Hause zurückzukehren. Doch damit beginnen neue Probleme: Kann sich Odysseus sicher sein, dass seine Frau Penelope, die seit vielen Jahren von schmarotzenden Freiern bedrängt wird, noch treu ist? Wie wird sein Sohn Telemach, der seinen Vater fast nicht kennt, auf die Rückkehr reagieren? Wie fremd ist die Heimat, in die Odysseus zurückkehrt?
Die letzte Premiere der Spielzeit ist eine der ersten erhaltenen Opern überhaupt. In Monteverdis Oper – entstanden 1641, als ganz Europa von Kriegen verheert war – bilden Helden, Götter und die komischen Dienerfiguren ein Panorama des Kosmos und der Gesellschaft. Wie kein Komponist vor ihm erschafft Monteverdi mit seiner Musik komplexe Figuren, deren Hoffnungen, Schmerzen und Enttäuschungen mit musikalischen Mitteln dargestellt werden. Monteverdis Partitur ist, wie im 17. Jahrhundert üblich, nur ein Gerüst für eine Aufführung, das von den Interpret*innen zum Leben erweckt werden muss. Für Nürnberg wird der Dirigent und Lautenist Wolfgang Katschner, der seit vielen Jahren das ... [mehr]

Besetzung

: Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner; Wolfgang Katschner
: Inszenierung: Mariame Clément
: Bühne und Kostüme: Julia Hansen
: Dramaturgie: Kai Weßler
: Licht-Design: Karl Wiedemann


Tagesaktuelle Besetzung : 30.06.2018

Iestyn Morris (L´humana fragilità / Pisandro), Alexey Birkus (Tempo / Nettuno), Mary-Ellen Nesi (Fortuna / Melanto), Michaela Maria Mayer (Amore / Minerva), Hans Kittelmann (Giove / Anfinomo), Hyun Mi Kim (Giunone), Ilker Arcayürek (Ulisse), Ida Aldrian (Penelope), Dávid Szigetvári (Telemaco), Wonyong Kang (Antinoo), Chang Liu* (Eurimaco), Christopher Diffey (Eumete), Yongseung Song (Iro), Martina Langbauer (Ericlea), Staatsphilharmonie Nürnberg

* Mitglied des Internationalen Opernstudios

Ab September präsentiert sich das Staatstheater Nürnberg unter der kommenden Intendanz von Jens-Daniel Herzog im neuen Gewand.

Erhalten Sie bereits jetzt einen Ausblick auf unsere zukünftige Internetpräsenz und entdecken Sie den Spielplan aus Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert sowie alle neuen Künstler auf unseren Sonderseiten zur Spielzeit 2018/2019.

Viel Spaß dabei!

> Jetzt neue Spielzeit entdecken