Einkehr mit Brahms

Dienstag, 01.11.2016 um 18:00 Uhr, Gustav-Adolf-Gedächtniskirche
Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“ Op. 45
: Vier ernste Gesänge (Orchesterfassung von Detlev Glanert)
Karten sind auch an der Abendkasse ab 17.00 Uhr erhältlich.
Ein Requiem für die Hinterbliebenen, für die, „die da Leid tragen“, ist das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms. Nicht die Totenmesse der Liturgie liegt dem 1866 uraufgeführten Werk für Sopran, Bariton, Chor und Orchester zugrunde, sondern Brahms hat aus dem Alten und Neuen Testament einen Text zusammengestellt, der eine sehr persönliche Haltung zu Glaube, Tod, Trost und Erlösung vermittelt. Gerade dieser persönliche Ton des liberal denkenden Protestanten Brahms ist der Grund, dass das „Deutsche Requiem“ über Konfessionen und Religionen hinweg bis heute eines der bewegendsten geistlichen Werke überhaupt ist. Die beiden Ensemblemitglieder Michaela Maria Mayer und Ks. Jochen Kupfer sind die Solist*innen des Werkes, bei dem Generalmusikdirektor Marcus Bosch das Vokalwerk Nürnberg mit dem von ihm gegründeten Chor vocapella zusammenführt. ... [mehr]

Besetzung

Tagesaktuelle Besetzung : 01.11.2016

Marcus Bosch (Musikalische Leitung), Andreas Klippert (Choreinstudierung), Michaela Maria Mayer (Sopran), Jochen Kupfer (Bariton), Staatsphilharmonie Nürnberg, Vokalwerk Nürnberg, vocapella