Staatstheater Nürnberg

Concert

Nue­jazz 2018

Friday, 16/11/2018

08.00 PM - 10.00 PM

Concert

Opernhaus

Activate Youtube content

For further information, see our Privacy Notice

Kennen Sie den Spielfilm „Birdman (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“, diese rabenschwarze Komödie mit Michael Keaton in der Hauptrolle? Keaton stellt darin einen Schauspieler dar, der aus seiner einstigen Rolle des „Birdman“ (ein Superheld wie Batman, den Keaton selbst zwei Mal gespielt hatte), nicht mehr rauskommt und die ihn auf Schritt und Tritt gleichsam als Stimme aus dem Off begleitet. Sie fragen sich, was diese Filmmusik mit Sanchez’ Band Migration zu tun hat?

Description

Kennen Sie den Spielfilm „Birdman (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“, diese rabenschwarze Komödie mit Michael Keaton in der Hauptrolle? Keaton stellt darin einen Schauspieler dar, der aus seiner einstigen Rolle des „Birdman“ (ein Superheld wie Batman, den Keaton selbst zwei Mal gespielt hatte), nicht mehr rauskommt und die ihn auf Schritt und Tritt gleichsam als Stimme aus dem Off begleitet. Das Besondere des vom Mexikaner Alexandro González Iñárritu gedrehten Films ist, dass „Birdman“ fast ganz auf Schnitte verzichtet und in einem Rutsch die Geschichte erzählt; jedenfalls eine Herausforderung für den Produzenten der Filmmusik. Iñárritus Wahl fiel auf seinen Landsmann Antonio Sanchez, 1971 in Mexiko City geboren, der sich bis dato etwa in der Band des Gitarristen Pat Metheny als virtuos trommelnder Schlagzeuger profilieren konnte. Der nahm die Herausforderung an und nahm die Tonspur fast komplett als unbegleitetes Solo-Schlagzeug auf.

Sie fragen sich, was diese Filmmusik mit Sanchez’ Band Migration zu tun? Eine Menge, das sei Ihnen versichert. Die Erfahrung, die er mit seiner „Birdman“-Musik machte, nahm er mit in seine Arbeit an der „The Meridian Suite“ für sein Migration-Quintett: sich auf das Wesentliche konzentrieren, den Haupterzählstrang durchaus mal verschleiern, um noch mehr Spannung aufzubauen, selbst kleinste Details herausmeißeln, um der Musik als Ganzes noch mehr Schärfe und Kontur zu geben, und sich nicht durch Vorgaben von außen limitieren lassen. Entstanden ist ein Werk, das den Spannungsbogen über eine lange Strecke hält – auch und gerade wegen des Spielwitzes der fünf Musiker und der vielschichtigen Latin-Rhythmen, die geschickt mit einem harmonisch komplexen und melodisch austarierten Modern Jazz zusammengeführt werden.

Dates and cast

Additional Information


> What's On

> Digitaler Fundus

Top

This site uses third-party website tracking technologies in order to provide and improve its services and display advertisements relating to the interests of its users. Some of the third-party providers transfer data to servers in the United States, which may be associated with increased risk. Details can be found in the relevant cookie settings and in the privacy notice. Your consent is voluntary. You can change your cookie settings at any time.

Further information Data protection Imprint

These cookies are indispensable for the functioning of our website. They are automatically deleted when you close your browser or after a period of inactivity (24 hours).

These cookies collect information on how you use our website. They do not store any information that allows the user to be identified. Statistical data is deleted either automatically within 30 days or after evaluation has been completed, whichever period is longer.