Kinder- & Jugendtheater

 

KINDERTHEATER FÜR NÜRNBERG UND DIE REGION

 

SEIT MEHR ALS 15 JAHREN GIBT ES DIE KÜNSTLERISCHE KOOPERATION VON THEATER MUMMPITZ UND THEATER PFÜTZE MIT DEM STAATSTHEATER NÜRNBERG

In der Spielzeit 1997/1998 betraten die damaligen Städtischen Bühnen mit den zwei freien Bühnen, dem Theater Mummpitz und dem Theater Pfütze, kulturpolitisches Neuland: In enger organisatorischer und künstlerischer Absprache mit dem Haus am Richard-Wagner-Platz übernahmen die zwei Häuser mit ihren charakteristischen Angeboten den kulturellen Auftrag, die Stadt und die Region mit hochklassigem Kindertheater zu versorgen. Diese bundesweit einmalige und von der Politik unterstützte Kooperation beinhaltete eine abgestimmte Spielplangestaltung, eine Umschichtung der vorhandenen finanziellen Mittel sowie anfangs noch eine gemeinsame Nutzung der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten.
Die regionalen, überregionalen und internationalen Erfolge geben dem Kooperationsmodell inzwischen recht: Der Ruf der Stadt als Kindertheater-Hochburg hat sich gefestigt, Produktionen aus Nürnberg sind vielfach preisgekrönt und oft auch auf internationalen Festivals zu Gast.
Viel hat sich getan seit den Anfängen: Aus den Städtischen Bühnen ist ein Staatstheater geworden, das Theater Pfütze bespielt erfolgreich seit 2007 seine neue Spielstätte in den Sebalder Höfen und das Theater Mummpitz bietet seine Produktionen seit 2001 im eigenen Theater im Kachelbau an.
Geblieben ist der grundlegende Charakter der Kooperation, mittlerweile getragen vom Stiftungsvorstand des Staatstheaters und den Leitungen der beiden freien Theater für ein junges Publikum: Niemand ist besser geeignet als die Spezialist*innen von Theater Mummpitz und Theater Pfütze, hochwertiges Kindertheater für Nürnberg und die Region sicherzustellen. Die besonderen Anforderungen beim Spielen für Kinder und Familien, das umfangreiche Repertoire, die hohe Anzahl von Vorstellungen, um der großen Nachfrage gerecht zu werden – all dies könnte das Schauspiel des Staatstheaters neben dem aufwendigen Abendspielplan nur in weit geringerem Maße ermöglichen.
An die zwanzig Produktionen sind bisher im Rahmen der Kooperation entstanden. Hunderttausend Kinder erlebten die vielfältigen Vorstellungen, zunächst in den Kammerspielen und im Schauspielhaus sowie mittlerweile in den eigenen Spielstätten der beiden Partner. Auch in dieser Spielzeit unterstützt das Staatstheater wieder im Rahmen dieser beispielhaften Kooperation je eine Neuproduktion sowie mehrere Wiederaufnahmen erfolgreicher Stücke aus dem Repertoire.

Theater Pfütze

Gostner Hoftheater



THEATERGESCHICHTEN FÜR ALLE SINNE


Theater Mummpitz ist ein freies Theater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit eigener Spielstätte im Kinderkulturzentrum Kachelbau in St. Leonhard. Seit der Gründung 1980 sind über 50 Produktionen entstanden, das Repertoire umfasst zehn Stücke, die sowohl im Kachelbau als auch bei Gastspielen im In- und Ausland zu sehen sind.
Zudem ist das Theater Mummpitz seit dem Jahr 2000 Ausrichter des biennalen europäisch-bayerischen Kindertheaterfestivals „panoptikum“, bietet ein breites theaterpädagogisches Angebot und hat 2009 den Nürnberger KulturRucksack ins Leben gerufen, der Kindern auch aus benachteiligten Stadtteilen vier Kulturausflüge pro Schuljahr ermöglicht.
Für Theater Mummpitz bedeutet Theater für junge Zuschauer*innen – ohne die Erwachsenen auszuschließen – Unterhaltung und Kunst gleichermaßen: Theater als Schule des Sehens, Theater, das die Sinne schärft, seine Zuschauer*innen unterhält und zum Weiterdenken anregt und sie am Ende mit neuen Erfahrungen entlässt. Kurzum: TheaterGeschichten für alle Sinne!

Kontakt:
Theater Mummpitz
Michael-Ende-Str. 17
90439 Nürnberg
Tel.: 0911-60 00 50

Das ausführliche Programm dieser Spielzeit finden Sie auf der Homepage www.theater-mummpitz.de

 

AKTUELLE KOOPERATIONEN:


PREMIERE: 18. November 2017
IWEIN LÖWENRITTER (UA)   
Ein Live-Hörspiel nach dem Roman von Felicitas Hoppe
für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene
Eine alte Sage aus Artus' Zeiten wird zum heutigen Abenteuer.

WIEDERAUFNAHME: 3. Februar 2018
PINGUIN GEFUNDEN (UA)
nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Oliver Jeffers
für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene
Eine kleine feine Geschichte über etwas ganz Wunderbares: Freundschaft.

PREMIERE: 14. April 2018
GLÜCKSTAGE (UA)
von Michael Schramm & Sabine Zieser
für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
Ein musikalisches Stück über Trotz, Selbständigkeit, Mut und Alleinsein.

WIEDERAUFNAHME: 25. April 2018
DIE GESCHICHTE VOM FUCHS, DER DEN VERSTAND VERLOR
von Martin Baltscheit
für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene
Ein poetisches Stück über das Älterwerden und das Zusammenleben der Generationen.

 

 

 



AUSGEZEICHNETES THEATER!


Im Herzen der Nürnberger Altstadt ist das Theater Pfütze zu Hause. Mit den Sparten Pfütze-Schauspiel und dem Musiktheater jungeMET hat sich das Ensemble einen festen Platz im Herzen des Publikums und in der deutschen Theaterlandschaft erspielt. Die Stücke erzählen von den Herausforderungen und Chancen, von der Schönheit und der Lust am Leben. Die Pfütze öffnet die Tür zur Fantasie, lässt Raum für eigene Gedanken und Gefühle und ermutigt kleine wie große Zuschauer*innen, das Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Kontakt:
Theater Pfütze
Äußerer Laufer Platz 22
90403 Nürnberg

Tel.: 0911-28 99 09

Das ausführliche Programm dieser Spielzeit finden Sie auf der Homepage http://www.theater-pfuetze.de

 

AKTUELLE KOOPERATIONEN:


PREMIERE: 11. November 2017
DER NAME DER ROSE
nach dem Roman von Umberto Eco
Pfütze-Schauspiel für Jugendliche ab vierzehn Jahren und Erwachsene
In einem labyrinthischen Bühnenbild mit mittelalterlicher Atmosphäre, mit Chorgesang und viel Humor erweckt das Pfütze-Ensemble einen der erfolgreichsten Romane des letzten Jahrhunderts zum Leben.

WIEDERAUFNAHME: Dezember 2017
DER BESUCH
nach dem Bilderbuch von Antje Damm
Pfütze-Schauspiel für Kinder ab fünf Jahren und Erwachsene
Eine zarte Geschichte über die Begegnung zwischen der menschenscheuen Elise und dem neugierigen kleinen Emil, der ordentlich Farbe in den Alltag der alten Dame bringt.

WIEDERAUFNAHME: Januar 2018
KRABAT
nach dem Roman von Otfried Preußler
Pfütze-Schauspiel für Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene
Mit düsterer und magischer Stimmung zieht uns "Krabat" in seinen Bann und entlässt uns dennoch mit der hoffnungsvollen Botschaft, dass Vertrauen und Liebe mächtiger sind als die Angst und der Tod.

WIEDERAUFNAHME: Februar 2018
DAS KIND DER SEEHUNDFRAU
von Sophie Kassies und Martin Zels
Pfütze-jungeMET für Kinder ab neun Jahren und Erwachsene
Inuit-Märchen über ein ungleiches Liebespaar, dessen Leidenschaft und Familienglück und darüber, warum nicht immer alles so bleiben kann, wie es ist..

PREMIERE: Juli 2018
DAS BUCH VON ALLEN DINGEN
nach dem Buch von Guus Kuijer
Pfütze-Schauspiel für Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene
Mit jeder Menge skurrilem Humor, aber frei von Pathos, bringt die Familie Klopper das Thema "häusliche Gewalt" auf den Küchentisch.



 

 

 


Das Gostner Hoftheater - Nürnbergs ältestes Privattheater! - in der Austraße 70 bietet Platz für 82 Besucher und wurde 1979 gegründet.
Es werden überwiegend anspruchsvolle Stücke junger, zeitgenössischer Autoren, aber auch moderne Bearbeitungen von Klassikern gezeigt. Das eigene Ensemble präsentiert pro Spielzeit fünf bis sechs Eigenproduktionen. Darüber hinaus werden Kabarett, Tanz, Chansons, Literatur und Theateraufführungen freier Gruppen geboten. Seit Anfang der 2000er Jahre hat sich das Gostner außerdem der Sparte Jugendtheater angenommen.
Im Haus befindet sich auch die Theaterkneipe LOFT mit einladendem, begrüntem Innenhof.

Kontakt:
Gostner Hoftheater
Austraße 70
90429 Nürnberg

Das ausführliche Programm dieser Spielzeit finden Sie auf der Homepage http://www.gostner.de

AKTUELLE KOOPERATION:


PREMIERE: 30. Mai 2017, 20.00 Uhr, Hubertussaal
WIR ALLE FÜR IMMER ZUSAMMEN von Guus Kuijer

Spiel: Johanna Steinhauser, Lisa Sophie Kusz, Robert Oschatz
Choreografie: Gregor Continanza, Bühne: Birgit Leitzinger, Regie: Marco Steeger
In Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg

Im Leben der jungen Polleke geht es drunter und drüber. Ihr Lehrer hat sich peinlicherweise in ihre Mutter verliebt und diese erwidert auch noch dessen Gefühle! Noch dazu ist es Pollekes marokkanischem Freund Mimun aus religiösen Gründen nicht erlaubt, sie zu lieben. Ganz schön viel Trubel. Dabei will Polleke doch einfach nur Dichterin werden, wie ihr Vater Spiek. Der ist wiederum ein notorischer Nichtstuer, der um der Inspiration Willen lieber einen Joint mehr raucht. Wie da noch durchblicken? Polleke behilft sich mit selbstgeschriebenen Gedichten. Denn mit einem zauberhaften Reim sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Und wenn die Not groß ist, gibt es ja noch die liebevollen Großeltern auf dem Land, die ein Kalb nach Polleke benannt haben, in dessen Fell man sich kuscheln und in poetischen Tagträumen schwelgen kann. Der turbulente Sommer eines Mädchens in ihrer chaotischen Patchwork-Familie.

Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg
Gefördert von der Sparkasse Nürnberg

weitere Vorstellungen: 31.05. | 01.06., 10.30 Uhr | 01.06., 19.30 Uhr | 02.06., 10.30 Uhr | 20.-23.06., 10.30 Uhr & 23.06. 19.30 Uhr im Hubertussaal