Taehyun Jun

Bass 
Taehyun Jun
Taehyun Jun wurde in Seoul (Südkorea) geboren. 1996 bis 1999 studierte er Gesang am Kunstgymnasium Kyungpook in Daegu und von 2000 bis 2006 an der Korean National University of Arts in Seoul bei Simon Yang. Von 2007 bis 2011 führte ihn sein Studium im Fach Operngesang zu Brenda Mitchell an die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Taehyun Jun wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem 2. Preis beim Gesangswettbewerb von Gut Immling, dem 2. Preis beim Gesangswettbewerb des Berlin International Music Festival, dem 1. Preis beim CBS (Columbia Broadcasting System) und dem 1. Preis beim Musikwettbewerb an der University Keimyung. Taehyun Juns Konzerttätigkeit umfasst internationale Auftritte, u. a. als Bass-Solist in Händels „Der Messias“ und Beethovens Neunter Sinfonie mit dem Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen, als Raphael und Adam in Haydns „Die Schöpfung“ mit dem Tirana Radio Symphony Orchestra am Teatri Kombëtar in Tirana (Albanien) und als Don Alfonso in Mozarts „Così fan tutte“ am Theater in Wladiwostok (Russland) sowie in Südkorea. Er war zwei Spielzeiten lang Mitglied des Internationalen Opernstudios Nürnberg, wo er u. a. in „Wilhelm Tell“ und „Die Sache Makropulos“, sowie zuletzt als Wassermann in „Rusalka“ zu erleben war. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist er festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg und war u. a. als Fasolt in „Das Rheingold“ und als Mesner in „Tosca“ zu erleben. In der Spielzeit 2014/15 steht er u. a. in „Quai West“, „Ein Maskenball“ oder „Die Hochzeit des Figaro“ auf der Bühne.

Website

In dieser Spielzeit: