Tae-Bun Park-Reger

Kontrabass (Solo) 
Tae-Bun Park-Reger
Wie hat Ihr Instrument zu Ihnen gefunden?
Ich bin Südkorea aufgewachsen und habe dort ein Musikgymnasium besucht. Mein Hauptfach war Klavier. Als ich 18 Jahre alt war, habe ich beschlossen, mit dem Klavier aufzuhören. Ich wollte Cello lernen! Der Orchesterleiter der Schule sagte mir, in meinem Alter sei es zu spät, um mit dem Cellospielen zu beginnen – ich solle lieber Kontrabass lernen! Wahrscheinlich hab ich nicht allzu begeistert geschaut...jedenfalls erklärte er mir, dass ein Kontrabass genauso schön klingen kann wie ein Cello, wenn man richtig gut darauf spielt. Also hab ich Kontrabass gelernt. Gut so!

Haben Sie einen Lieblingsspruch oder ein Lebensmotto?
Wenn ein Dirigent in der Probe eine Stelle wiederholt spielen lässt, kommt im Orchester oft die Frage auf, was genau dabei die Zielsetzung ist. Unser ehemaliger Generalmusikdirektor Auguin hatte darauf die universelle Antwort parat: „EINFACH BESSER!“

Seit wann gehören Sie unserem Orchester an?
Seit 1999 arbeite ich hier am Staatstheater.


Foto © Ludwig Olah

Website

In dieser Spielzeit:

Zwei beste Freunde - 1. Kammerkonzert: (Kontrabaß)