Arvo Lang

Violoncello (Vorspieler) 
Arvo Lang
Wie hat Ihr Instrument zu Ihnen gefunden?
Als ich 8 Jahre alt war, besuchte ich mit meinen Eltern ein Kammerkonzert. Anschließend war klar, dass ich Cello spielen wollte. Ein Jahr später wurde dann dieser Wunsch wahr – ein Platz bei meinem ersten Lehrer war für mich freigeworden. Parallel zum diesem musischen Hobby war Sport in den folgenden Jahren wichtig geworden, Fußball und Leichtathletik sind eine andere Leidenschaft, die ich im jeweiligen Verein auslebte. Mit 16 Jahren dann musste ich mich entscheiden, da es langsam auf das Abitur zuging und zum Cellospiel auch eine feste Streichquartett-Formation dazukam, die dann über 6 Jahre bis weit ins Cellostudium andauern durfte. Was eine Fußballmannschaft und ein Orchester gemeinsam haben, ist der Geist, gemeinsam etwas ausüben zu können, wozu man alleine nicht in der Lage ist. Der Austausch, die soziale Komponente, kommt hinzu. Die Leichtathletik hingegen bestand aus täglichem Training, so wie es sich dann beim täglichen Cellospiel im Übezimmer später ausdrückt. Alles in allem lohnt es sich, über einen längeren Zeitraum bei einer Sache zu bleiben, einer Leidenschaft nachzugehen – diese Glücksmomente, aber auch die Mühen (!) lassen sich später immer auch auf andere Themen und Aufgaben übertragen.


Foto © Ludwig Olah

Website

In dieser Spielzeit:

Vier und Vier gewinnt - 4. Kammerkonzert: (Violoncello)