Benvenuto Cellini

Samstag, 12.11.2016 von 19:30 - 22:15 Uhr, Opernhaus : Wiederaufnahme
Mit freundlicher Unterstützung:
Opéra in zwei Akten von Hector Berlioz
: Libretto von Armand François Léon de Wailly und Henri-Auguste Barbier
: In französischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
19.00 UHR OPERNFÜHRER LIVE
Hätte der Bildhauer, Goldschmied und Kunsttheoretiker Benvenuto Cellini nicht gelebt, die Romantiker hätten ihn sich erfinden müssen: Bewegte sich doch Cellinis Leben virtuos zwischen Künstlertum und Verbrechen, zwischen Rebellion und höchster gesellschaftlicher Anerkennung ... Hector Berlioz hat in seinem ersten Bühnenwerk ein "karnevaleskes" Meisterwerk des Musiktheaters geschaffen, das große bewegte Massen ebenso kennt wie intime lyrische Stellen, das grelle Lachen der Commedia wie den existenziellen Ernst der Liebe. Am Staatstheater Nürnberg war "Benvenuto Cellini" 2008 die erste Inszenierung von Laura Scozzi, die damit die Intendanz von Peter Theiler eröffnete und in den letzten Jahren das Publikum mit ihren ironischen und humorvollen Inszenierungen begeisterte. ... [mehr]

Besetzung

: Musikalische Leitung: Guido Johannes Rumstadt
: Inszenierung u. Choreographie: Laura Scozzi
: Bühne: Barbara de Limburg
: Dramaturgie: Johann Casimir Eule


Tagesaktuelle Besetzung : 12.11.2016

Guido Johannes Rumstadt (Musikalische Leitung), Tarmo Vaask (Chor), Mirko Roschkowski (Benvenuto Cellini), Jens Waldig (Giacomo Balducci), Simon Wallfisch (Fieramosca), Hrachuhí Bassénz (Teresa), Jordanka Milkova (Ascanio), Alexey Birkus (Papst Clemens VII), Yongseung Song* (Francesco), Wonyong Kang* (Bernardino), Petro Ostapenko* (Pompeo), Bewegungsensemble des Staatstheater Nürnberg (Tänzer), Staatsphilharmonie Nürnberg, Chor des Staatstheater Nürnberg, Bewegungsensemble des Staatstheater Nürnberg, Statisterie des Staatstheater Nürnberg

* Mitglied des Internationalen Opernstudios