Premieren 2016/2017

 

LIEBE FREUNDINNEN UND FREUNDE DES MUSIKTHEATERS,


das Musiktheater lebt! Seit der Erfindung der Oper um 1600 im Italien der Renaissance hat sich diese von manchen als „unmöglich“ apostrophierte Kunstform prächtig entwickelt und zahlreiche Blüten und Ableger hervorgebracht. Auch Nürnberg war von Anbeginn mit seinen geistlichen Mysterienspielen, der Kirchenmusik in St. Sebald und St. Lorenz, den Minnesängern auf der Kaiserburg, einem Hans Sachs, den Meistersingern und den berühmten Pegnitzschäfern in reichhaltiger Weise an der Entwicklung einer lebendigen Musik- und Theaterkultur beteiligt. So stammt die älteste erhaltene deutsche Oper, „Seelewig“ von 1644, von dem Nürnberger Sigmund Staden. Auch die Theaterbauten, angefangen beim Tagkomödienhaus auf der Insel Schütt von 1628 bis zum schönen „Neuen Stadttheater am Ring“ von 1905 – unserem heutigen Opernhaus –, zeugen von großer Kontinuität sowie Musik- und Theatergeschichte. ... [mehr]

Diese Geschichte reflektieren und schreiben wir fort mit einem Musiktheaterspielplan, der mit der „Matthäus.Passion“ nach Johann Sebastian Bach in der Kirche St. Lorenz eine szenische Interpretation des Oratoriums von 1727 wagt und mit der 1925 komponierten Oper „Wozzeck“ von Alban Berg – dessen familiäre Verbindungen nach Nürnberg führen – am anderen Ende der zeitlichen Skala ein Schlüsselwerk der Moderne zeigt.

Die Spielzeit selbst eröffnen wir in Fortsetzung unserer slawischen Reihe mit „Boris Godunow“ von Modest Mussorgski in der Urfassung. Kein Geringerer als Peter Konwitschny erarbeitet die Neudeutung für Nürnberg – die Theater in Göteborg und Lübeck sind als Partner mit dabei. Mit dem Musical „Sugar – Manche mögen’s heiß“ von Jule Styne beschert uns das Team um Thomas Enzinger einen weiteren Unterhaltungshit. Die Choreographin und Regisseurin Laura Scozzi wird uns nach der Wiederaufnahme von „Benvenuto Cellini“ – der Eröffnungspremiere meiner Intendanz in Nürnberg 2008 – mit einer neuen „Italienerin in Algier“ von Gioacchino Rossini beglücken, einer Koproduktion mit unserem Partnertheater in Toulouse. Georg Schmiedleitner inszeniert den bereits erwähnten „Wozzeck“, und der bekannte französische Schauspiel- und Opernregisseur Stéphane Braunschweig bringt bei uns die Belcanto-Perle „Norma“ von Vincenzo Bellini auf die Bühne. Diese Produktion ist unsere erste Kooperation mit einem Pariser Opernhaus: dem Théâtre des Champs-Elysées.

Als besonderes Projekt im Reformationsjahr 2017 folgt als Kooperation mit der Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra (ION), dem Bachchor St. Lorenz und der Hochschule für Musik Nürnberg die „Matthäus.Passion“ nach Johann Sebastian Bach in der Kirche St. Lorenz. Regie führt David Mouchtar-Samorai, der nach „Moses und Pharao“ und „Samson und Dalila“ seine Auseinandersetzung mit der Geschichte des jüdischen Volkes abrundet. Und zu guter Letzt kommt noch einmal Peter Konwitschny mit seiner fulminanten und heiß diskutierten Inszenierung von Giuseppe Verdis Frühwerk „Attila“ vom Theater an der Wien zum Zuge.
Als wäre dies nicht bereits genug, zeigen wir Ihnen im Frühjahr 2017 den gesamten Zyklus der seit 2013 erarbeiteten Interpretation von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“. Freuen Sie sich mit uns auf eine Gesamtschau der Interpretation von Regisseur Georg Schmiedleitner und Generalmusikdirektor Marcus Bosch. Der BR wird den gesamten Zyklus aufzeichnen und die Musiktheatersparte des Staatstheater Nürnberg mit seinem Sängerensemble und der Staatsphilharmonie Nürnberg einmal mehr durch seine Berichterstattung adeln.

So reichhaltiges Programm können wir vor allem auch dank der Unterstützung durch unsere Sponsor*innen und Fördervereine wie die „Freunde der Staatsoper Nürnberg“, der „Damenclub zur Förderung der Oper“ und den Patronatsverein „OPERA VIVA“ realisieren.

Vielen Dank Ihnen allen!
Ihr Peter Theiler
Operndirektor und Staatsintendant

2016/2017

Samstag, 01. Oktober 2016, Opernhaus

Boris Godunow

Oper in sieben Bildern (Urfassung von 1869) von Modest Mussorgski
Samstag, 29. Oktober 2016, Opernhaus

Sugar - Manche mögen's heiss

Musical-Komödie von Jule Styne
Sonntag, 30. Oktober 2016, Opernhaus

Zu Gast bei Rossini

BELCANTO-MATINEE
Samstag, 21. Januar 2017, Opernhaus

Die Italienerin in Algier - L'italiana in Algeri

Dramma giocoso per musica von Gioacchino Rossini
Samstag, 18. Februar 2017, Opernhaus

Wozzeck

Oper in drei Akten (15 Szenen) von Alban Berg
Freitag, 12. Mai 2017, BlueBox

Anoia

Gordon Kampe, nach einem Text von Alexander Müller-Elmau
Samstag, 13. Mai 2017, Opernhaus

Norma

Melodramma in zwei Akten von Vincenzo Bellini
Freitag, 19. Mai 2017, St. Lorenz

Matthäus.Passion

Szenisches Oratorium nach Johann Sebastian Bach
Samstag, 24. Juni 2017, Opernhaus

Attila

Dramma lirico in einem Prolog und drei Akten von Giuseppe Verdi