Junge Wilde - 4. Philharmonisches Konzert

Freitag, 20.02.2015 um 20:00 Uhr, Meistersingerhalle
Dvořák-CDs:
Mit Werken von Antonín Dvořák und Philipp Maintz
: Anschl. PHILHARMONISCHE LOUNGE
anschließend Philharmonische Lounge 19:15 Uhr Konzertführer live
Antonín Dvořák: „Die Waldtaube“ op. 110; Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76
Philipp Maintz: Violoncello-Konzert (Uraufführung)

Vor drei Jahren war Alban Gerhardt als umjubelter Solist des Cellokonzertes von Antonín Dvořák zu Gast bei der Staatsphilharmonie Nürnberg. Nun kehrt der Cellist, der mit seinem ebenso durchdachten wie emotional packenden Interpretationen zu den herausragenden Musikern seiner Generation zählt, nach Nürnberg zurück, um die Uraufführung eines Cellokonzert des jungen Komponisten Philipp Maintz zu spielen. Maintz gehört seit der Uraufführung seines Orchesterstückes „heftige landschaft mit 16 bäumen“ bei den Salzburger Festspielen 2005 zu den renommiertesten deutschen Komponisten der jüngeren Generation. 2010 dirigierte Marcus Bosch seine Oper „MALDOROR“ bei der Münchener Biennale für Neues Musiktheater und erteilte ihm nun den Auftrag, ein Werk für Alban Gerhardt und die Staatsphilharmonie Nürnberg zu komponieren.

Umrahmt wird die Uraufführung von zwei Werken Antonín Dvořák, die erneut auch als CD erscheinen werden. Die 1879 uraufgeführte Fünfte Sinfonie ist die „Pastorale“ des böhmischen Komponisten, ein heiteres Werk ... [mehr]

Besetzung

Tagesaktuelle Besetzung : 20.02.2015

Marcus Bosch (Musikalische Leitung), Alban Gerhardt (Violoncello), Staatsphilharmonie Nürnberg